Informatives zu Thema: Betrug und Sicherheit im Internet.

 

 

 


 

Sie haben schwer für Ihr Geld gearbeitet.  Vertrauen Sie es nicht gleich jedem an.


   


 

Vorsicht vor angeblich legaler und lukrativer Nebentätigkeit.

Falls Sie per e-mail eine Nebentätigkeit als sogenannter "Finanzagent" oder "Projekt-Koordinator" angeboten bekommen, handelt es sich dabei zu 100% um ein kriminelles Angebot. Auch wenn Sie einen angeblichen Arbeitsvertrag ausfüllen sollen.

Bei diesen sogenannten Nebenjobs sollen Sie Geld auf Ihr Konto transferiert bekommen. Dieses Geld sollen Sie dann in bar von Ihrem Konto abholen und über Western Union, oder Money Gram an einen bestimmten Empfänger (angeblicher Kunde des Jobanbieters) einzahlen.

Der Hintergrund soll der schnelle Transfer sein. Das Geld kann dann von dem angeblichen "Kunden" innerhalb weniger Minuten in der ganzen Welt bei einer Western Union, bzw. Money Gram Filiale abgeholt werden.

Es sollen pro Woche mehrere Überweisungen von verschiedenen "Geschäftspartnern" auf Ihr Konto eingehen. Für jeden Transfer sollen Sie dann ca. 8% Provision bekommen. Das scheint auch angemessen zu sein, wenn man bedenkt, daß man für eine Verkaufs-Vermittlung von nahmhaften Versandhäusern ca. 10% Provision bekommen kann.

Doch Vorsicht: Das Geld stammt höchst wahrscheinlich aus Betrugsgeschäften.

Und wenn Sie das Geld transferieren, machen Sie sich strafbar. Denn es ist Geldwäsche.

Deshalb sollten Sie solch verlockende Angebote auf jeden Fall meiden und sofort löschen.

 


  

Infoseiten zu unerwünschter Werbung und Betrugsmaschen

Spamflam

Computerbetrug

Dialerhilfe

   Nepp im Web - Betrug im Internet

klicksafe.de-Banner


 

Links zum Thema GEZ

GEZ abschaffen

Nullohm

Rundfunkgebührenzahler

 


   Bundesamt für Sicherheit 

   in der Informationstechnik